Kurzpräsentation

Eduard Melkus geboren am 01.09.1928 in Baden/Niederösterreich, begann mit 5 Jahren Klavier und mit 6 Jahren den Geigenunterricht bei den Lehrern Hans Siebert und Jaro Schmied, und spaeter an der Wiener Musikakademie bei Prof. Ernst Morawec (Violine und Viola) und von 1951 bis 1953 Musikwissenschaft bei Erich Schenk, an der Universität Wien.

Nach Auslandserfahrungen wurde er 1958 als Professor an die Wiener Musikakademie berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1996 Violine Barockvioline m Viola und historische Aufführungspraxis lehrte. Schon sehr früh wandte er sich, angeregt durch Josef Mertin der historischen Aufführungspraxis zu und gründete di Capella Academica Wien, die mit historischen Instrumenten bis heute zahlreiche Konzerte, Schallplatten und CD Einspielungen von Werken des 17 .und 18. Jahrhundert verbuchen kann.

Aktuelles 2021-2022

Gegen Ende der Saison 2020 – 2021 konnten alle geplanten Konzerte des Zyklus „Musik im Museum“ im Palais Lobkowitz wieder wie gewohnt stattfinden. 

 

Die im Vorjahr uraufgeführte Oper „DIDO“ konnte heuer im September im Rahmen der Badener Beethoventage in einer neuen Fassung und erweiterter Besetzung im festlichen Rahmen des Casino Baden aufgeführt werden. Gleichzeitig konnte an der Vorbereitung des nächsten Projekts des „König Bela“ einer Oper mit der Musik von Beethovens, drei nie aufgeführten Bühnenmusiken, gearbeitet werden.

 

 

Für den Herbst hat Eduard Melkus - Verein CAPELLA ACADEMICA wieder ein interessantes Programm für die Fortführung der Konzertserie „Musik im Museum“ in Verbindung mit Hofrat Dr. Karl Schütz, dem langjährigen Direktor der Gemäldegalerie des Kunsthistorischem Museums in Wien, zusammengestellt.

Musik im Museum Programm 2021/2022

Liebe Abonnenten und Freunde, 

trotz aller Schwierigkeiten setzen wir unsere Konzerte, unter Berücksichtigung gesundheitlicher Auflagen, fort. 

Die Sitzzahl im Eroicasaal wird dementsprechend reduziert sein, aber Sie können gewiss sein, dass Sie ihre Sitze behalten. 

 

Der neue Zyklus von 7 Konzerten, die jeweils am Samstag um 15:30 im Eroicasaal des Theater Museums im Palais Lobkowitz stattfinden, enthält wie gewohnt eine weite Spanne von Renaissance und Barock bis in die Romantik und wird Sie hoffentlich interessieren und freuen. 

Speziell feiern wir die 3 Geburtstagskinder des Jahres: Haydn, Schubert und Brahms.

 

Der Zyklus beginnt am 23.Oktober mit Werken von Dufay und W.A. Mozart. Bei dieser Gelegenheit feiern wir das Wiedersehen mit Elisabeth Starzinger, die inzwischen an der Berliner Oper Karriere gemacht hat. 

 

Dazu wünsche ich Ihnen und uns viel Vergnügen und Frohes vergessen aller Umweltsorgen! 

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Eduard Melkus

 

Bestellungen und Information: 

Verein Capella Academica Wien 

1020 Wien, Obere Donaustrasse 57/14 

Tel.: 0664 210 6808 E-Mail: 

karten@capella-academica.at

Capella Academica Wien

In diesem Jahr feiert die Capella Academica Wien ihr 55-jähriges Bestehen. Gelegenheit auf einige der interessantesten Daten aus dem Bestehen der Capella Academica hervorzuheben: die Gestaltung des Schütz-Festes 1965 und des Bach-Festes 1966, die zu der Gründung der Capella Academica Wien führte und die als spezialisiertes Ensemble mit historischen Instrumenten ins Leben gerufen wurde...

Ensemble Eduard Melkus

Das Ensemble Melkus besteht seit 1975 als Ergänzung zur Capella Accademica.  Es ist einen Kombination von Streichern der Capella Academica Wien auf historischen, und Solobläsern der Wr. Philharmoniker auf ihren modernen Instrumenten. Mit dieser erfolgreichen Mischung erfolgten seither zahlreiche Konzerte, Tourneen und Plattenaufnahmen 

An unsere Abonnenten und auch an andere Interessierte: 

Wir beginnen am 23. Oktober unseren Konzertzyklus. Im Falle von  Corona-bedingten Einschränkungen werden wir auch heuer statt den Konzerten eine CD (mit angehängten Kunstwerk, dass mit Hof. Dr. Karl Schütz besprochen wird) versenden.

 

Die Capella Academica teilt mit: 

Das 3. Abonnementkonzert im Theatermuseum (Eroicasaal) am 22.1.2022 um 15:30 kann stattfinden.

Das Konzert findet unter Einhaltung der Verordnungen der österreichischen Bundesregierung betreffend Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 statt.

Es wird auch Restkarten and der Kassa geben. (Voranmeldung erbeten)